Training

Bei Menschen mit Hämophilie kommt es häufig zu Blutungen in die großen Gelenke Knie, Sprunggelenk, Schulter und Ellbogen. Die Folge sind Schäden am Knorpel und der Gelenkinnenhaut (Synovialis), die zu einer chronischen Entzündung (Synovitis) und später zu schweren Gelenkschäden, einer hämophilen Arthropathie, führen können.
 

Frühzeitige Behandlung verhindert Schäden

Eine frühzeitige und ausreichende Behandlung von Gelenkblutungen trägt dazu bei Gelenkschäden zu vermeiden. Je frühzeitiger die Behandlung erfolgt, desto weniger Blut gelangt in den Gelenkspalt und desto besser kann der Knorpel erhalten werden. Dadurch werden sowohl kurzfristige als auch langfristige Komplikationen vermieden. Erreicht wird dies, indem die medikamentöse Therapie durch eine regelmäßige Prophylaxe mit Gerinnungsfaktorkonzentraten mit einem nicht-medikamentösen Behandlungsansatz kombiniert wird. Der nicht-medikamentöse Behandlungsansatz beinhaltet dabei die physiotherapeutische Betreuung, aber auch die Förderung der Koordinationsfähigkeit und des Muskelaufbaus.
 

Kräftige Muskulatur unterstützt die Rehabilitation

Das Universitätsklinikum Frankfurt bietet Trainingssequenzen an medizinischen Trainingsgeräten an, um die muskuläre Situation von Patienten mit Blutungsneigungen positiv zu beeinflussen. Wir unterstützen die Tätigkeit des Universitätsklinikums Frankfurt durch Veranstaltungs-Sponsoring.

Die Trainings an sogenannten Sequenztrainingsgeräten bieten eine Reihe von Vorteilen:

• geführte bis teilweise geführte Bewegungen

• konstantes Gewichts- bzw. Widerstandstraining

• gezielte Belastungssteuerung

• schonender Einstieg in das rehabilitative Krafttraining

• hohe Patientensicherheit

Eine kräftige Muskulatur erleichtert darüber hinaus die Rehabilitation nach einer Operation. Bei allen Übungen wird auf eine angemessene Intensität geachtet, um Gelenkreizungen oder eine Verstärkung von Schmerzen zu vermeiden.
 

Training im Wasser – dabei fühlen Sie sich einfach wohl

Seit November 2013 unterstützen wir im Rahmen unserer HaemCaere™ Initiative die Deutsche Hämophiliegesellschaft (DHG) bei der Weiterführung der Wassersportgymnastikgruppe in Hamburg. Dadurch erfahren die Menschen mit Hämophilie eine weitere Möglichkeit zur Prävention von Blutungen. Durch die Aktivität im Wasser werden die Gelenke einerseits geschont und Überlastungen vorgebeugt, andererseits können durch die verschiedenen Übungen die Muskeln gestärkt und damit die Gelenke noch besser geschützt werden. Packen Sie einfach Ihre Badesachen ein! Unter Anleitung einer erfahrenen Physiotherapeutin findet das Training einmal wöchentlich statt.


Bei Interesse an den Trainings oder der Möglichkeit einer langfristigen Etablierung einer Trainingsmöglichkeit an Ihrem Hämophiliezentrum steht Ihnen Ihr Hämophilie-Behandler gerne zur Verfügung.


HaemCare™ Service

Für das Training und die Beurteilung des Gelenkzustandes bieten wir Ihnen eine Reihe von Übungstools und Checklisten an:

  • Trainingsplan
  • Broschüre „Empfehlungen zur Prävention und Regeneration von Gelenkblutungen“
  • Checkliste „Gelenkzustand“
  • Blutungschecklisten für Kleinkinder, ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Bestellen oder downloaden Sie diese Materialien im Download-Bereich.

Empfehlungen zur Prävention und Regeneration von Gelenkblutungen

Broschüre "Empfehlungen zur Prävention und Regeneration von Gelenkblutungen"

Download