Veränderungen vorantreiben, um Diabetes zu besiegen

    

Changing Diabetes®

Changing Diabetes® — Diabetes verändern — ist die Antwort von Novo Nordisk auf die globale Herausforderung durch Diabetes. Weltweit leben heute bereits 415 Millionen Menschen mit Diabetes. Expertenschätzungen zufolge wird diese Zahl bis 2040 auf 642 Millionen Menschen ansteigen.1

Seit über 90 Jahren verändern wir Diabetes, indem wir immer bessere biopharmazeuti­sche Arzneimittel erforschen, entwickeln und herstellen. Wir machen sie Menschen mit Diabetes weltweit zugänglich. Aber wir wissen auch, dass es mehr braucht als Medika­mente: Mehr Aufklärung, frühere Diagnosen und den Zugang zu einer guten Versorgung. Mehr Menschen mit Diabetes sollen ein Leben mit so wenigen Einschränkungen wie mög­lich führen können.

In Zusammenarbeit mit vielen Partnern treiben wir diese Veränderungen voran – in der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam Diabetes besiegen können. Diskutieren Sie mit unter #changingdiabetes.


Risikofaktoren angehen

Kennen Sie Ihr persönliches Risiko für Typ 2 Diabetes? Machen Sie den Test und finden Sie es heraus, unter http://drs.dife.de/. Auch auf gesellschaftlicher Ebene arbeiten wir daran, Risikofaktoren für Diabetes zu erkennen und anzugehen.

Weltweit leben rund zwei Drittel aller Menschen mit Diabetes in Städten.1 Städte spielen daher im Kampf gegen Diabetes eine Schlüsselrolle. Mithilfe des langfristig angelegten Partnerschaftsprogramms Cities Changing Diabetes wollen wir dem Anstieg von Typ 2 Diabetes in Großstädten weltweit entgegenwirken. Gestartet wurde das Programm 2014 in Mexiko City – Kopenhagen, Houston, Tianjin, Shanghai, Johannesburg, Vancouver und Rom folgten bereits.


Sicherstellen, dass Menschen früher diagnostiziert werden

Rund 193 Millionen Menschen weltweit haben Typ 2 Diabetes und sind nicht diagnostiziert.1 Dabei könnte ihnen eine frühzeitige Diagnose helfen, besser mit der Erkrankung umzugehen und schwerwiegende Folgeerkrankungen zu verhin-dern.2

Unser Ansatz, hier Diabetes zu verändern, ist klar: Gemeinsam mit Ärzten, Krankenkassen, Pa-tientenorganisationen und politischen Entscheidern wollen wir dafür sorgen, dass die Aufklärung verbessert und Menschen mit Diabetes früher diagnostiziert werden.


Eine bessere Diabetesversorgung weltweit ermöglichen

Wir engagieren uns weltweit für eine verbesserte Diabetesversorgung – auch in Ländern mit niedri-ger und mittlerer Wirtschaftskraft. Die 2002 als unabhängige Stiftung gegründete World Diabetes Foundation setzt sich für den verbesserten Zugang zur Diabetesversorgung und -prävention in Entwicklungsländern ein. Bis heute hat die Stiftung mehr als 500 Projekte in 115 Ländern unterstützt. In den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt bieten wir mit Access to Care Hilfsprogramme an, um die Versorgung zu verbessern.


Bessere Gesundheits-Ergebnisse erreichen

Diabetes kann zu schweren Folgeerkrankungen wie Schlaganfall oder Nierenversagen führen, wenn er nicht oder nur unzureichend behandelt wird.2 Deswegen erforschen und entwickeln wir weiterhin neue Therapiemöglichkeiten. Allein im Jahr 2016 investierten wir fast zwei Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung. Aber uns ist bewusst, dass es mehr als Medikamente braucht, um die gewünschten Gesundheits-Ergebnisse zu erreichen.

Medizinischem Fachpersonal in Deutschland bieten wir mit hochwertigen Fortbildungen, wie der Novo Nordisk Akademie, der Klinikakademie Diabetes und der DAWN-Akademie, professionelle und patientenorientierte Lösungen für die tägliche Praxis an.

Speziell für junge Menschen mit Diabetes haben wir das Camp D entwickelt. Das Workshop-Camp bietet den Teilnehmern Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch sowie Hilfestellung und Motivation für das tägliche Leben mit der chronischen Erkrankung.

Am 21. Oktober 2017 findet Deutschlands erstes Barcamp zum Thema Diabetes in Frankfurt am Main statt. Dazu eingeladen sind Menschen, die mit Diabetes leben und die das Thema Diabetes besonders berührt. Das Barcamp Diabetes wird von der Blood Sugar Lounge des Kirchheim Verlags veranstaltet und von Novo Nordisk unterstützt.


Quellen

 

[1] International Diabetes Federation. IDF Diabetes Atlas. 7. Auflage.
Brüssel, Belgien: International Diabetes Federation. 2015.

[2] World Health Organization. WHO Global Report on Diabetes. Genf, Schweiz: World Health Organization. 2016.

 

 



Typ 2 Diabetes Risikotest

Kennen Sie Ihr Risiko für Typ 2 Diabetes? Machen Sie den Test und finden Sie heraus, wie Sie Ihr Risiko beeinflussen können

file

 

 

 

Seien Sie dabei – beim ersten Diabetes-Barcamp Deutschlands