NovoMix® 30 FlexPen® 100 Einheiten/ml, Injektionssuspension in einem Fertigpen. NovoMix® 30 Penfill® 100 Einheiten/ml, Injektionssuspension in einer Patrone. Wirkstoff: Insulin aspart. Zusammensetzung: Arzneilich wirksamer Bestandteil: 100 Einheiten/ml Insulin aspart, gentechnisch hergestellt aus rekombinanter DNS in Saccharomyces cerevisiae, 30 % in löslicher Fraktion und 70 % als Insulin aspart-Protamin-Kristalle. Sonstige Bestandteile: Glycerol, Phenol, Metacresol, Zinkchlorid, Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Natriumchlorid, Protaminsulfat, Salzsäure, Natriumhydroxid, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Diabetes mellitus bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 10 Jahren. Art der Anwendung: Nur zur s.c. Injektion. Anwendung mit einer Spritze nur aus der Durchstechflasche. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Insulin aspart oder einen der sonstigen Bestandteile. Vorsicht bei der Kombination mit Pioglitazon (Spontanmeldungen von Herzinsuffizienz). Die klinische Erfahrung mit biphasischem Insulin aspart während einer Schwangerschaft ist gering. Bei geplanter oder vorliegender Schwangerschaft und während der Stillzeit möglicherweise Dosisanpassung durch den Arzt notwendig. Warnhinweise: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Gemäß der Anleitung resuspendieren. Verwenden Sie die Resuspension nur, wenn sie einheitlich weiß, trüb und wässrig aussieht. Darf nur von einer Person verwendet werden. Zur Verwendung mit NovoFine® oder NovoTwist® Einweg-Nadeln bis zu einer Länge von 8 mm vorgesehen. Nebenwirkungen: Hypoglykämie. Sehstörungen oder Ödeme zu Beginn der Behandlung. Allergische Reaktionen an der Injektionsstelle (Schmerzen, Rötung, Nesselsucht, Entzündungen, Blutergüsse, Schwellung oder Juckreiz). Lipodystrophien an der Injektionsstelle. Sehr selten generalisierte Überempfindlichkeitsreaktionen, die lebensbedrohlich sein können. Bei schneller Verbesserung der Blutzuckereinstellung vorübergehende Verschlechterung der diabet. Retinopathie und revers. akute schmerzhafte Neuropathie, Häufigkeit nicht bekannt: kutane Amyloidose an der Injektionsstelle. Verschreibungspflichtig. Novo Nordisk A/S, Novo Allé, 2880 Bagsvaerd, Dänemark. Stand: September 2020